Sonntag, 4. März 2012

UFO-Abbau die erste...

Mich hat eine fiese Erkältung am Freitag Abend erwischt und da war an nähen oder Kreativität kein denken. Allerdings hatte ich mir vorher schon so meine Gedanken bezüglich einiger UFOs gemacht. Da es mir heut ein wenig besser ging, habe ich die Gelegenheit am Schopfe gepackt und begonnen mein Advents-Mysterie fertig zu stellen.
Ich habe beschlossen das ganze noch mit einem hellen Rand zu versehen und als Tischdecke zu verwenden. Hier seht ihr das Ergebnis, die fertige Größe beträgt 1,05m x 1,05m.
Die Größe ist perfekt für diesen Tisch

Ich bin stolz wie Bolle sag ich Euch, mir gefällt sie richtig gut. Ich muss jetzt nur noch entscheiden ob ich sie so lasse oder ob ich zumindest im Nahtschatten ein wenig quilte.Als Vlies habe ich H630 verwendet da sie locker fallen soll.....Vielleicht hat ja die ein oder andere einen Tipp:-)
Einen schönen Sonntagabend und liebe Grüße
Euer Fliegenpilzchen

Kommentare:

  1. Der Quilt sieht einfach wunderbar aus und der Lichteinfall dazu ist klasse.

    Schon mal über eine riesige Spirale nachgedacht, die sich einmal komplett um den Quilt schlingelt?

    Nana (nähspule)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia,

    es ist doch immer wieder ein gutes und tolles Gefühl, wenn man wieder ein UFO fertig gestellt hat....dein Mystery sieht klasse aus...und nun musst du aber noch ne Zeit warten, bis es wieder "adventelt";-).
    Quilten würde ich vielleicht nur im Schatten der Nähte!
    Bin gespannt, welches UFO, als nächstes dran ist?

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe, Du bist wieder fit. Ich würde auch nur in den Hauptnähten quilten, damit die Lagen zusammengehalten werden. Bei zu viel Quilten wird die Decke nur "störrisch" und legt sich nicht mehr richtig.

    Liebe Grüße, Petruschka

    AntwortenLöschen
  4. Liebe claudia,
    du kannst zurecht stolz sein auf dich.
    Das Deckchen sieht toll aus.Quilten würde ich bei einer Tischdecke auch nicht zu viel,damit sie lockerer fällt vieleich nur im Nahtschatten.
    Liebe grüsse,
    Anja.

    AntwortenLöschen