Mittwoch, 7. März 2012

Die traurige Bluse

Es war einmal eine Bluse. Diese Bluse fristete ihr Dasein in einem Kleiderschrank. Die arme Bluse hing nur einfach so herum denn sie war ein Fehlkauf. Und weil die Bluse einst teuer war wollte ihr Blusenfrauchen sie nicht einfach wegwerfen. Und so hing sie tagein und tagaus, Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr. (Viele von Euch kennen das sicherlich......man KANN es einfach nicht...)

Doch eines Tages packte das Blusenfrauchen ein Anflug von Wahnsinn. Der Kleiderschrank wurde aufgeräumt und ausgemistet. Die Bluse hatte Angst, wollte nicht in die Wertlosigkeit geschubst werden. Sie bettelte und flehte man möge sie zerschneiden und einer anderen Passion zufügen...aber bitte nicht in einen Müllsack stopfen, sie entwerten, nein das wollte sie nicht. Da hatte das Blusenfrauchen eine Idee. Sie nahm die Bluse, tröstete sie und versprach ihr viele schöne Dinge aus ihr zu werkeln. Und da gerade AMC-Tausch Zeit war und eine AMC fürAnolisl anstand,bastelte und schneiderte das Blusenfrauchen diese schöne Karte:

So ist die Bluse nun in die Ferne gereist und hat einen festen Platz in der Sammlung von Anolisl bekommen. Nun war sie glücklich und zufrieden. Und wenn sie nicht gestorben sind....

Jaja, sagts nur...ich tick nicht richtig, lach. Aber Spaß gemacht hats trotzdem ;-)

LG Fliegenpilzchen

Kommentare:

  1. ...und ganz toll ist die AMC geworden! Mir gefällt sie wahnsinnig gut! Allerding ... ich glaube in meinem Kleiderschrank schreit da auch so ein kleiner Chor ... - nein, es wird was Anderes! Ich höre mir das Geschrei noch ein wenig an!

    Liebe Grüße von anolisl!

    AntwortenLöschen
  2. Hi Claudia,

    Die traurige Bluse, muss nun nicht mehr traurelig sein;-), denn du hast einen Teil davon, ja ganz toll weiter verwertet...tolle Idee!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Die AMC ist ja echt süß und richtig kreativ.

    Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen
  4. Sehr unterhaltsam, Deine Geschichte. Und ein richtiges Schmuckstück ist Dir gelungen.

    Liebe Grüße, Petruschka

    AntwortenLöschen